Navigation überspringen
 

Code of Conduct

Dieser Code of Conduct beschreibt Geschäftsprinzipien, welche die RSB Steuerberatung leiten und wesentliche Elemente ihrer Unternehmenskultur darstellen. Er definiert Verhaltensrichtlinien und – standards und richtet sich an alle Mitarbeiter.

RSB tritt für Demokratie und Pluralismus ein, steht aber keiner politischen Gruppierung nahe. Es wird von sämtlichen Mitarbeitern verlangt, dass sie sich an anwendbares Recht halten, Gesetze betreffend Insidergeschäfte befolgen, dass sie jede Form der Bestechung und Korruption ablehnen, Interessenskonflikte vermeiden, Vermögenswerte des Unternehmens schützen sowie Geschäftsgeheimnisse vertraulich behandeln.

Zahlungen zur unlauteren Geschäftsanbahnung oder sonstige gesetzwidrigen Handlungen jeglicher Art sind strengstens verboten. Gesetzwidrige Handlungen haben entsprechende Disziplinarmaßnahmen bis hin zur Entlassung zur Folge.

Dieser Code of Conduct stellt einen verbindlichen Handlungsrahmen für sämtliche Mitarbeiter dar. Die vorangestellten Prinzipien sollen durch nachstehende Richtlinien konkretisiert, aber in keinster Weise eingeschränkt werden:

FAIRER UMGANG

Von jedem Mitarbeiter wird ein fairer Umgang mit Kunden, Lieferanten, Mitbewerbern und anderen Mitarbeitern erwartet. Niemand darf sich durch Manipulation, Verschweigen von Information, Missbrauch privilegierter Informationen, Falschdarstellung wesentlicher Fakten oder durch andere unfaire Praktiken einen ungerechtfertigten Vorteil gegenüber anderen verschaffen.

VERTRAULICHKEIT

Unternehmens- und Geschäftsgeheimnisse der RSB Steuerberatung, ihrer Geschäftspartner oder Kunden unterliegen der Geheimhaltung und dürfen nicht an unberechtigte Dritte weitergegeben werden.

GESCHENKANNAHME, PERSÖNLICHER VORTEIL

Alle Mitarbeiter sind aufgefordert, Situationen zu vermeiden, in denen ihr persönliches oder finanzielles Interesse mit den Interessen der RSB Steuerberatung in Konflikt geraten. Die Mitarbeiter sollten die freiwillige Offenlegung potentieller Konfliktsituationen fördern, um den Eintritt derartiger Situationen zu vermeiden.

Mitarbeiter dürfen nicht: a) Geschäftsgelegenheiten zu persönlichem Nutzen wahrnehmen, die eigentlich in den Bereich der Geschäftstätigkeit des Unternehmens fallen, b) Eigentum und Informationen des Unternehmens zu persönlicher Bereicherung nutzen, und c) mit dem Unternehmen in Konkurrenz treten. Mitarbeiter sind verpflichtet, nach besten Kräften die legitimen Interessen des Unternehmens zu fördern.

Mitarbeiter sind angewiesen, weder zur Weihnachtszeit noch zu anderen Zeiten von Lieferanten oder anderen, die in geschäftlicher Beziehung mit dem Unternehmen stehen, Geschenke, Einladungen zu Reisen oder zu besonderen Veranstaltungen anzunehmen oder anzubieten, die einen beträchtlichen Wert haben. Geschenke, Einladungen zu Reisen oder besondere Veranstaltungen von beträchtlichem Wert sollten höflich abgelehnt werden bzw. wenn möglich mit allem Respekt zurückgegeben werden.

Nichts spricht jedoch gegen die Annahme und das Anbieten von gelegentlichen und unregelmäßigen Einladungen zu Geschäftsessen, geschäftlichen Veranstaltungen, Gesellschafts-, Sport- oder Unterhaltungsveranstaltungen von nur geringfügigem Wert, soweit damit nicht gegen lokale Gesetze gemäß ihrer üblichen Auslegung und Anwendung verstoßen wird.

In jedem Fall ist Augenmaß und Urteilsvermögen gefragt und falls Zweifel im Hinblick auf die Annahme eines Geschenkes, einer Einladung zu einer Reise oder einer besonderen Veranstaltung bestehen (Wert des Geschenkes ist unklar, Zweck des Geschenkes scheint zweifelhaft etc), sollte der direkte Vorgesetzte des Empfängers zu Rate gezogen werden.

VERMÖGENSWERTE DES UNTERNEHMENS

Von allen Mitarbeitern wird erwartet, dass sie die Vermögenswerte der RSB Steuerberatung schützen und ihren effizienten Gebrauch sicherstellen. Diebstahl, Unachtsamkeit und Verschwendung wirken sich unmittelbar auf die Rentabilität des Unternehmens aus. Sämtliche Vermögenswerte der RSB Steuerberatung dürfen nur für legitime geschäftliche Zwecke verwendet werden. Mittel oder Vermögenswerte der RSB Steuerberatung dürfen nicht für Geschenke oder Gefälligkeiten verwendet werden.

Dies schließt nicht von vornherein Geschenke oder Gefälligkeiten aus, bei denen folgende Bedingungen erfüllt sind: (1) die Geschenke oder Gefälligkeiten dienen einem legitimen geschäftlichen Zweck und weder dazu, sich nach lokalem Recht unzulässige Vorteile zu verschaffen noch dazu, sich Verpflichtungen zu entziehen, (2) die Geschenke oder Gefälligkeiten sind von geringem Wert, entsprechen lokalen Gepflogenheiten und werden ihrer Natur nach nicht als Bestechung oder anderweitig als Verstoß gegen lokale Gesetze gemäß ihrer üblichen Auslegung und Anwendung betrachtet, (3) die Offenlegung der Geschenke oder Gefälligkeiten würde die RSB Steuerberatung weder in Verlegenheit bringen noch zu Schritten führen, die für die RSB Steuerberatung mit Nachteilen verbunden wären.

 

Jeder Mitarbeiter, der sich in einer Situation befindet, eine Handlung in Betracht zieht oder Kenntnis von einer Handlung hat, die diesem Code of Conduct zu widersprechen scheint, hat unverzüglich alle bekannten diesbezüglichen Fakten dem Geschäftsführer mitzuteilen. Jeder derartige Bericht wird vertraulich behandelt und die RSB Steuerberatung wird keinerlei Maßnahmen gegenüber Personen zulassen, die in gutem Glauben etwas beanstandet oder berichtet haben. Die jeweils zuständige Interne Revision untersucht eingehende Berichte und zieht, falls notwendig, eine Rechtsberatung herbei. Im Falle der Verletzung dieses Code of Conduct hat der Geschäftsführer die entsprechenden Disziplinarmaßnahmen bis hin zur Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses zu setzen sowie allfällige weitere rechtliche Schritte einzuleiten.