Navigation überspringen
 

Mehrwert durch Verantwortung

Nachhaltigkeit & Unternehmensverantwortung

  • Verantwortungsvolle Unternehmensführung und finanzielle Wertschöpfung – für Sie ein Widerspruch?
  • Kennen Sie Ihre ökologischen und sozialen Risiken & Chancen?
  • Ist Ihr Geschäftsmodell langfristig stabil und basieren Ihre Kundenbeziehungen auf Vertrauen?

Erweitern Sie Ihren Fokus

Wertmanagement basiert heute noch großteils auf der Analyse und Verwaltung vergangenheitsbezogener finanzieller Informationen. Um langfristig den Wert eines Unternehmens zu sichern, ist es notwendig, zukunftsbezogene nicht finanzielle Informationen zu messen und dadurch neben rein finanziellen auch ökologische und soziale Aspekte zu managen.

Nachhaltige Unternehmen messen, managen und maximieren neben ökonomischen auch ökologische und soziale Werte. Neben Shareholdern profitieren dadurch auch Stakeholder wie Mitarbeiter, Kunden, Geschäftspartner und Öffentlichkeit von unternehmerischer Wertschöpfung.

 

Ihr Umfeld fordert Sie heraus

Langfristig müssen Unternehmen nicht nur ihre ökonomischen Probleme meistern, auch soziale und vermehrt ökologische Belange können zum Stolperstein werden. Durch die Integration einzelner Herausforderungen entstehen integrierte Fragestellungen – "Entsorgungskosten" sind z.B. eine Problemstellung der Ökoeffizienz. Aber erst bei einer vollständigen Betrachtung können durch integrierte Nachhaltigkeit aktuelle Herausforderungen wie der demographische Wandel oder steigende Ressourcenknappheit auf Dauer überwunden werden.

Soziales

  • Stakeholder-Dialog
  • Arbeitssicherheit
  • Menschenrechte
  • Human Capital Development
  • Mitarbeiterfluktuation & -zufriedenheit
  • „War for Talent“
  • Equality & Diversity
  • Work Life Balance
  • Community

Ökologie

  • Energie- & Ressourcenverbrauch
  • CO2-Reduktion, Abfallreduktion
  • Umweltfreundliche Produkte & Prozesse
  • Biodiversität

Ökonomie

  • Kostensenkung
  • Neue Märkte, Marktanteil, Markenwert
  • Risikomanagement
  • Produktinnovation
  • Shareholder Value
  • Nachhaltigkeitsindizes
  • Nachhaltiger Einkauf
  • Lieferanten-/Kunden-Beziehung

 

Der Weg zur Lösung

1) Nachhaltigkeit – langfristige Wertschöpfung
„Entwicklung zukunftsfähig zu machen, heißt, dass die gegenwärtige Generation ihre Bedürfnisse befriedigt, ohne die Fähigkeit der zukünftigen Generation zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse befriedigen zu können.“
Brundtland-Bericht, 1987

2) Corporate Social Responsibility (CSR) – mit Strategie zum Erfolg 
„CSR ist ein Konzept, das den Unternehmen als Grundlage dient, auf freiwilliger Basis soziale Belange und Umweltbelange in ihre Unternehmenstätigkeit und in die Wechselbeziehungen mit den Stakeholdern zu integrieren.“
Grünbuch der Europäischen Kommission, 2001

Corporate Responsibility (CR) bedeutet für uns:

  • Systematische Ermittlung der Anforderungen gegenüber Umwelt, sozialen Belangen und Gesellschaft
  • Bewertung des Chancen- und Risikopotenzials
  • Abgleich mit Strategie & Planung
  • Aktive Steuerung der Nachhaltigkeitsleistung
  • Kommunikation in Richtung Öffentlichkeit und Finanzmarkt